Äußerer Plauenscher Friedhof


Grabstelle Koritzki

Ort: Plauen, Äußerer Plauenscher Friedhof
Stellenbezeichnung: L2

Erste Beisetzung: 1902
Letzte Beisetzung:

Die Wandgrabstelle des ehemaligen Inhabers einer Plauenschen Baufirma wird von einer anmutigen Halbplastik geziert. An den Seitenteilen finden sich tröstende Inschriften.
Das Hauptaugenmerk bei einer Restaurierung würde auf der Halbplastik der trauernden Dame liegen. Auch die übrigen Sandsteinteile sollten saniert und konserviert werden.
Eine Nachbeschriftung kann in Form von Liegesteinen auf  der Grabfläche erfolgen.


Grabname unbekannt

Ort: Plauen, Äußerer Plauenscher Friedhof
Stellenbezeichnung: L8

Erste Beisetzung: 1915
Letzte Beisetzung:

Die opulente Gruftanlage fällt sofort durch das Kupferblechrelief auf, geizt aber auch ansonsten nicht mit Details und Symbolen.
Leider ist die eindrucksvolle Grabstätte dringend sanierungsbedürftig. Dies betrifft vor allem die unzureichende Gründung der Gruft und ihre Einfriedung. Eine Nachbeschriftung kann in Form von Wandtafeln erfolgen.


Grabstelle Siegel

Ort: Plauen, Äußerer Plauenscher Friedhof
Stellenbezeichnung: A 14

Erste Beisetzung: 1912
Letzte Beisetzung:

In dieser auch heute noch als solche nutzbaren Familiengruftanlage, wurde einstmals ein bedeutender Kaufmann Plauens beigesetzt. Die gesamte Grabanlage ist auch heute noch in gutem Zustand. An Grabmal und Gruftabdeckung sollten nur einige einfache Reinigungsarbeiten durchgeführt werden. Die Metallumzäunung sollte gegen Rost behandelt und geschützt werden. Eine Nachbeschriftung kann auf Kissensteinen oder Wandtafeln vorgenommen werden.